Mitteilungen

Mitteilungen

Unter fachlicher Zusammenarbeit des Kantonsärztlichen Dienstes, der Gesundheitsförderung und Prävention Aargau und dem Naturama, hat der Kanton zwei Produkte entwickelt. Zum einen handelt es sich um eine Zeckenkarte, die schnell und leicht verständlich erklärt, wie im Falle eines Zeckenstiches vorgegangen werden soll. Der Zeckenflyer enthält etwas umfassendere Informationen.

Zeckenflyer

Zeckenkarte

Wir wünschen den Dres Yvonne Hummel/Kantonsärztin und Natalie Aellig/Stv. Kantonsärztin einen guten Start in Ihrer neuen Aufgabe und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Hände waschen.
Waschen Sie sich regelmässig und gründlich die Hände – mit Wasser und Seife.


In ein Papiertaschentuch husten oder niesen.
Halten Sie sich beim Husten oder Niesen ein Papiertaschentuch vor Mund und Nase. Entsorgen Sie das Papiertaschentuch nach Gebrauch in einem Abfalleimer und waschen Sie sich danach gründlich die Hände mit Wasser und Seife.


In die Armbeuge husten oder niesen.
Wenn Sie kein Taschentuch zur Verfügung haben, husten oder niesen Sie in Ihre Armbeuge. Dies ist hygienischer, als die Hände vor den Mund zu halten. Sollten Sie doch die Hände benutzen, waschen Sie diese wenn möglich gleich danach gründlich mit Wasser und Seife.


Zu Hause bleiben.
Wenn Sie Grippesymptome verspüren, bleiben Sie zu Hause. So verhindern Sie, dass die Krankheit weiter übertragen wird. Kurieren Sie Ihre Grippeerkrankung vollständig zu Hause aus. Warten Sie mindestens noch einen Tag nach dem vollständigen Abklingen des Fiebers, bis Sie wieder in den Alltag ausserhalb des Hauses zurückkehren.

 

BAG - BAG-Bulletin 4/20

Selbstreflexion. Fortbildung für Ärztinnen und Ärzte

Ohne Dialog mit sich selbst gibt es keinen Dialog mit der Welt, meinte Hannah Arendt. Jetzt bietet Hildegard Keller einen Schreibworkshop zur Reflexion der ärztlichen Erfahrung an.

Der Workshop (drei Kurseinheiten über Mittag) richtet sich als SIWF-anerkannte Ausbildungan Ärztinnen und Ärzte. Er gibt Impulse zur Reflexion Ihrer Erfahrung im autobiografischen Essay. Sie entdecken mit spielerischem Ernst die Kraft der Selbstreflexion.

Die Teilnehmenden lernen, sich allein und im Redaktionstandem aufrichtig mit der eigenenklinischen Erfahrung auseinanderzusetzen, ihre Wahrnehmungen und Überlegungen ins Wort zu bringen und schliesslich ihren Essay zu redigieren. Hildegard Keller begleitet die Teilnehmenden zwischen den einzelnen Kursdaten als Coach für das geschriebene und gesprochene Wort.

Kursdaten und-ort: 28.2.2020 / 13.3.2020 / 27.3.2020, je 12–13.30 Uhr in Zürich

Teilnehmende: Max. 20 TeilnehmerInnen ohne/mit Facharzttitel, 7 SIWF-Credits beantragt

Preis: 290 CHF

Anmeldung: bis 1.2.2020 an info[at]bloomlightproductions.ch

Weitere Informationen https://bloomlightproductions.ch/de/  / + 41 382 21 53 / M +41 77 529 53 23

Zu Hildegard Kellers Beitrag in der Schweizerischen Ärztezeitung, 18. Dezember 2019

 

Premio Pusterla 2020. Essaywettbewerb für Ärztinnen und Ärzte

Das Center for Medical Humanities am Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte der Universität Zürich vergibt 2020 zum zweiten Mal den Premio Pusterla Medizinethik Senior. Er wird für den besten Essay vergeben, der ethische Probleme und Konfliktsituationen in der ärztlichen Praxis und Klinik in literarisch ansprechender Form verarbeitet. Im Mai 2020 findet die öffentliche Preisermittlung mit einer Live-Jury sowie die feierliche Preisverleihung statt. Die Sieger-Essays werden in der Schweizerischen Ärztezeitung veröffentlicht werden.

Der Wettbewerb wurde initiiert von Frau Prof. Dr. Dr. Nikola Biller-Andorno (Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte, UZH) und gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Hildegard Keller (Literaturclub SRF / Deutsches Seminar UZH) konzipiert, die auch ein Coaching der teilnehmenden Studierenden sowie die Moderationder feierlichen Abendveranstaltung im Frühjahr übernimmt. Die Teilnahme am Schreibworkshop und die Wettbewerbsteilnahme lassen sich verbinden, die beiden Angebote sind aber unabhängig voneinander. Beide richten sich an klinisch Tätige aller Erfahrungsstufen.

Mehr zum Essaywettbewerb

Zu den Gewinnertexten 2019 in der Schweizerischen Ärztezeitung, 28. August 2019

02.07.2018 Strahlenschutz

Weitere Informationen hier (unter Strahlenschutz)